Wer mich kennt, weiß, dass ich gutes, leckeres Essen liebe. Natürlich nach meinem Geschmack! Für mich gibt es nichts Besseres als selbstgekochte Mahlzeiten. Warum das so ist? Ich bin in Bayern geboren, was eigentlich schon Begründung genug ist. Ich setz aber noch eins drauf: Meine Mutter hat mich von Anfang an mit siebenbürgischen Koch- und Backkünsten verwöhnt. Tut sie hin und wieder immer noch! Jakob isst auch lieber das, was wir selber machen, denn dann weiß er was drin ist. Aus diesem Grund kochen wir auch in unseren Urlauben und bei unseren Ausflügen lieber selber. Wenn wir mit Ludwig unterwegs sind, dann sind unser Gaskocher mit Campinggeschirr und Zutaten zur Essensvorbereitung dabei. Hier erhältst du einen kleinen Einblick in unsere kulinarischen Freuden, gerne auch zum Nachmachen.

Im Ötztal 2019

Da wir in diesem Urlaub auch längere Touren mit dem Tandem unternahmen, gab es auch mal Nudeln mit einer Rucola-Tomaten-Sauce von Heike. Heike verwendet oftmals nur eigenes, sonnengereiftes Gemüse und würzt sie so, dass du kein zusätzliches Gewürz brauchst. Ganz ehrlich: Ich esse nur die Fertigsaucen von Heike.

In Rumänien (Siebenbürgen) im Sommer 2019

Da ich für 4,5 Wochen nicht täglich Nudeln mit Soße essen wollte, habe ich mich bei anderen Bloggern schlau gemacht und habe bei https://4reifen1klo.de eine geniale Idee gefunden, nämlich einen Omnia Backofen. Mit dem kannst du alles zubereiten, wofür du sonst einen Backofen benötigst.

Ich war erleichtert, dass nun doch etwas Abwechslung in den Speiseplan kommt und ich nicht auf heißgeliebte Aufläufe verzichten musste. Hier unsere ersten Gerichte mit dem OMNIA, die alle sehr lecker schmeckten.

Kartoffelköndelauflauf mit Zucchini-Tomaten-Sahnesoße mit gaaaanz viel Parmesan:

Gnocchi mit Kürbis-Zucchinisoße und Parmesan:

Kartoffelknödel mit grünem Pesto, Mozzarello und Parmesan:

Für die anderen Gerichte benötigst du einen Topf und eine Pfanne.

Reis mit leckerem Gemüse direkt aus Kerz:

Bratkartoffeln mit Karottengemüse und Rote Beete-, Apfelsalat von Heike. Achte mal auf die farbliche Abstimmung des Essens mit dem Teller. Ich liebe das!

Gekochte Kartoffeln mit Pfannengemüse und Zaziki:

Mit unserem Grillaufsatz für unseren Gaskrill konnten wir auch leckeres Fleisch grillen:

Brot backen im Lockdown 2020

Da wir im Jahr 2020 viel Zeit Zuhause verbrachten, wagten wir uns an ein unbekanntes Terrain, nämlich Brot backen.

Wir staunten nicht schlecht, als wir unser erstes Brot aus dem Ofen holten.

Frisch aus dem Ofen, tataaa:

Wenn du jetzt durch den Anblick dieses perfekten Brots Appetit und Lust bekommen hast, es auch zu backen, dann hast du hier das Rezept und die Anleitung dazu. Es ist nicht so schwer wie es vielleicht aussieht.

Unser Krustenbrot „Dahoamität“ nach eigener Rezeptur:

Gaumenfreuden auf unserer Sommerreise 2021

Auf unserer fünfwöchigen Reise wollten wir noch vielfältiger und vielseitiger essen als jemals zuvor. Wir waren bestens ausgestattet, sogar mit neuem Equipment, und stellten uns allen kulinarischen Herausforderungen.

Nachdem Jakob von unseren lieben Arbeitskollegen einen Sandwich-Maker für unseren Gasgrill bekommen hat, bereiteten wir in wenigen Minuten Tomaten-Mozzarella-Sandwiches mit ganz vielen italienischen Kräutern zu.

Wenn wir wieder unterwegs, also „on the road“ sind, muss ein schnelles Essen her. Gnocchi in Butter und Salbei (aus unserem Garten) angebraten mit Salz, Pfeffer und Parmesan ist ruckzuck zubereitet und lecker.

Da es hier in Rumänien keinen Bäcker um die Ecke gibt, muss man eben selber Brot backen, wenn man ganz schnell eins braucht. Nachdem wir natürlich unseren Omnia-Backofen dabei hatten und Omnia (lateinisch) übersetzt „Alles“ heißt, musste man damit schließlich alles machen können, auch Brot. Hier unser grandioses Ergebnis:

Auch ein schnelles Essen, das außerordentlich lecker ist, ist Cous Cous mit Tomate und Paprika mit einem Joghurt-Dip verfeinert mit Zitrone und ganz viel Knoblauch (ich liebe das).

Zu einem Nachmittagskaffee gehört natürlich auch ein Kuchen. Hier auf dem Campingplatz gibt es einen großen Apfelbaum zur Selbstbedienung. Was liegt da näher, als einen Apfelkuchen zu backen. Er war so lecker, dass wir ihn mit zwei lieben Campingnachbarn und einer fleißigen Wespe teilten.

Manchmal braucht es einfach Kohlenhydrate satt, zum Beispiel in Form von Spaghetti mit eingelegten Tomaten, Knoblauch (was sonst) und einem Berg Parmesan. Da steigt die Laune.

Hier in Rumänien schmeckt das Gemüse einfach besser und deshalb gehört es in den Topf. Bei uns natürlich in den Omnia, nämlich als Kartoffelknödelauflauf mit Tomaten, Aubergine und Sahnesoße.

Als Nachmittagssüß Schokocroissants:

Sogar Pizza gab es bei uns:

Nachdem wir unsere Feuerschale dabei hatten, nutzten wir ab und zu die heiße Glut zum Grillen:

Nachdem das Fleisch in Rumänien viel besser schmeckt, gab es bei uns Paprikageschnetzeltes mit Reis:

Zum Glück gab es auf dem Campingplatz auch einen Birnbaum. Was lag da näher als aus den reifen Birnen einen Kuchen zu machen. Schön saftig und süß war er!

Und wieder mal der Schrei nach Kohlenhydrate! Diesmal gab es Spaghetti Carbonara auf original italienischer Art mit Speck, Ei und Parmesan.

Ein kulinarischer Ausflug nach Mexiko: Gefüllte Tortillas mit Käse überbacken.

Während den Regentagen gestaltete sich das Selberkochen etwas schwierig. So gingen wir in das benachbarte Restaurant „Local Food&Garden“ und ließen uns verwöhnen. Vorher…

… und nachher:

Gaumenfreuden auf unserer Reise nach Kroatien in den Osterferien 2022

Immer, wenn wir eine längere Reise vor uns haben und von Augsburg aus starten, gibt es mittags Weißwürste mit Brezen. Dazu noch süßen Senf, natürlich von Händlmaier und Almdudler, perfekt!

Manchmal hat man so Tage, da sollte das Mittagessen noch schneller als schnell zubereitet sein. In so einem Fall kochen wir dann oft Naturreis im Kochbeutel, vermengen den Reis mit einem superleckeren Ratatouille von Heike und essen Fladenbrot mit Zaziki dazu.

Im Gegensatz zu Deutschland gibt es hier in Kroatien schon allerlei reifes und regionales Gemüse. Unsere Wahl fällt auf Lauch und Paprika. Schnell noch eine Sahnesoße mit Parmesan gemacht und Hörnchennudeln dazu gekocht. So lecker!

Bei unserem Aufenthalt in Franken habe ich eine Idee aus der saisonalen Rezepteküche vom REWE entnommen. Was du hier siehst, sind Nudeln mit Hokkaidokürbis, Frühlingszwiebeln und Schafskäse. Ein Augen- und Gaumenschmaus.

6 Antworten

  1. Werner Schimmer

    Ich bin heute erst auf diese Seite gestoßen und bin total begeistert. Die Gaumenfreuden inspirieren mich einige Gerichte nachzukochen.
    Ich werde hier noch viele Stunden verbringen. Ich sage einfach Danke.

    • BrigF

      Hallo Werner Schimmer,
      ach wie schön! Das freut mich so sehr, wenn meine schnellen, einfachen und super leckeren „Gaumenfreuden“ begeistern und zum Nachkochen anregen. So soll es sein und ich wünsche noch viel Spaß beim Stöbern! Ich verspreche Fortsetzungen folgen, also gerne immer wieder mal vorbeischauen 🙂

  2. Sabine Lengerer

    Das wusste ich noch gar nicht – dass ihr auch Brot backt. Also beim nächsten selbst gebackenen Brot erwarte ich eine Einladung – lach.

    • BrigF

      Ja gell, da kommt noch so manches Geheimnis ans Tageslicht. Wir haben einmal die Woche gebacken. Klar darfst du mal das Brot probieren. Mittlerweile haben wir ein großes Repertoire an Rezepten.

  3. Sabine Lengerer

    Es scheint, als hättet ihr farbig abgestimmte Teller zum Essen!!!! Ich sehe schon, das Auge isst bei euch mit!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert